Skip to main content
DRK Mutter/Vater-Kind-Kur

Weg zur Kur

  1. Termin mit dem behandelnden Hausarzt/Kinderarzt vereinbaren und mit ihm Atteste durchsprechen. Für jede zu behandelnde Person wird ein Attest benötigt. Erfahrung: Vorsorgekuren haben eine individuellere und höhere Erfolgswirkung, Rehabilitationskuren bedingen schwerer Erkrankungen und werden häufig an Rentenversicherungsträger verwiesen.

  2. Der "Kostenübernahmeantrag" wird von Ihnen selbst ausgefüllt und mit den ausgefüllten Attesten direkt an Ihre zuständige Krankenkasse gesendet! Sinnvoll ist es, einen persönlichen Sozialbericht (ca. 1 Seite) beizufügen, der für die Krankenkasse die medizinische Notwendigkeit der Kurmaßnahme eindringlich verdeutlicht.

  3. Nach Vorlage der Kurgenehmigung setzen Sie sich bitte mit unserer Kureinrichtung in Verbindung, damit Termin und der geplante Kurdurchgang eingebucht werden kann. Mit Ihrer Krankenkasse koordinieren wir nun den weiteren Ablauf. Unsere langjährige Zusammenarbeit mit den Kassen hilft, versicherungsspezifische Fragen zielführend abzuklären. Sie erhalten rechtzeitig vor Ihrer Kur alle notwendigen Informationen und Unterlagen. Im Falle einer Ablehnung der Kur stehen wir Ihnen auf Wunsch ebenfalls gern beratend zur Seite. Das Sozialgesetzbuch (SGB) bietet mehrere Argumentationshilfen, die wir Ihnen bei Bedarf zur Verfügung stellen. Sollte sich die Kasse direkt mit Ihnen in Verbindung setzen, geben Sie uns bitte eine Nachricht. Auch hier arbeiten die Verwaltungen sehr unterschiedlich.

  4. Wir freuen uns Sie und Ihre Kinder persönlich zur Kur im "Haus am Jonsberg" zu begrüßen. Bei offenen Fragen und Problemen wenden Sie sich ganz einfach an unsere Kurberatung.